Worum geht’s bei Firmung?

  • Wenn ihr ’nen offiziellen Artikel haben wollt, guckt hier rein. Da ist u.a. auch dieses Video eingebettet.
  • Lest das oder guckt euch das an, im besten Fall beides, kommt dann zurück.

So. Tolle Infos, tolles Video, was? Von wegen. Wenn Firmung wirklich so einfach wäre – ein wenig hokuspokus, und hupps ist man stark und ein toller Christ – , könnte man sich den ganzen Kladderadatsch hier ersparen.

Also. Was Firmung ist, aus meiner Perspektive:

  1. kein Event, sondern ein Prozess (der nie aufhören wird)
  2. Sich selbst kennen lernen und Gott begegnen
  3. Lernen, am Glauben zu zweifeln
  4. Lernen, aus dem Zweifeln zu glauben

Das Firmevent, also der Gottesdienst, kann hierbei eine Zündung, eine Art Auslöser sein, die euch spüren lässt, da da irgendwo mehr ist. Muss aber nicht. Kann eher auch auf Freizeiten, Fahrten sein.

Um es mit den Worten Dames zu sagen: „In [dir] steckt ein Funken, ganz tief unten ist er blau am Glänzen – er geht niemals aus, und es wird Zeit, ihn endlich aufzuwecken..“

(Liedtext findet sich in der Description auf YouTube)

Hoffentlich macht Firmung mit euch, mit dir genau das. Aufwecken, und rausholen – in diesem Sinne – wär‘ trotzdem ganz schön, wenn das, was in euch brennt, nicht nur in Asche für die Umwelt endet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.