“What comes into our minds when we think about God is the most important thing about us.”

… das hat einmal A. W. Tozer geschrieben, irgendein vermutlich ziemlich kluger Mensch. Und ich finde es ziemlich gut und treffend, um zu erklären, weshalb es auf dem Weg des Glaubens so wichtig ist, sich selbst kennenzulernen: Weil das Aufbauen einer Beziehung zu Gott nur dann funktionieren kann, wenn wir in einem – wie auch immer gestaltetem – bewussten Verhältnis zu uns selbst leben.

Daher habe ich folgende Fragen an dich, über die du dir gerne ein wenig Gedanken machen darfst – hier abermals die Empfehlung: Geht nicht drum, alles möglichst schnell durchzukriegen – sondern das soll eine Hilfe für dich ganz persönlich sein! Daher nimm dir gerne Zeit 🙂 (wenn es dir hilft kannst du dir ja auch ein wenig Musik anmachen, z.B. diese hier)

  • Wie war dein Leben bis jetzt so? Wenn du ein Draw my Life machen wolltest, was käme drin vor? (Mach’ doch eins! muss ja auch keiner sehen 😉 )

———–

  • Was lief schief?

———–

  • Was lief geil? Woran hast du Spaß? … dann mach mehr davon!

———–

.

.

.

.

.

———–

  • Glaubst du, dein Leben läuft gut so wie es grade ist?

———–

  • Wenn nicht: was würdest was willst du in Zukunft anders machen?

———–

  • Kannst du deine Probleme, Sorgen und Ängste jemandem offen und ehrlich anvertrauen?
    • Wenn ja, wer sind diese Personen?
    • Wenn nein: Gibt es Menschen, von denen du glaubst, dass du das wahrscheinlich könntest?

———–

  • Wie fühlst du dich grade generell?

———–

  • Freust du dich auf die Zukunft?

———–

  • Wie könnte deine Zukunft aussehen?

.

.

.

.

.

Ich hoffe, ihr habt euch ein wenig Zeit genommen und Gedanken machen können – und dann will ich euch noch diesen wundervollen, wahren Slam Poem mitgeben 🙂

Pick Me Up Poem | Fee

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *